I
nfos für Lerntherapeut*innen

Fachliche Anforderungen an Lerntherapeut*innen

Lerntherapeut*innen sind berufserfahrene Fachkräfte mit der Kompetenz zur selbständigen Planung, Bearbeitung und Auswertung von umfassenden fachlichen Aufgaben sowie zur eigenverantwortlichen Steuerung von Prozessen in Teilbereichen eines wissenschaftlichen Fachs, das durch hohe Komplexität und häufige Veränderungen gekennzeichnet ist. Sie verfügen über
1. eine einschlägigen Ausbildung auf DQR-Niveau 6 in einer therapeutischen, pädagogischen, medizinischen, natur- oder sozialwissenschaftlichen Disziplin,
2. eine evidenzbasierte lerntherapeutische Zusatzqualifikation mit einem Schwerpunkt (Dyskalkulie oder Dyslexie) im Umfang von mindestens 460 Unterrichtseinheiten oder mit beiden Schwerpunkten im Umfang von 580 Unterrichtseinheiten; die Bilduzngseinrichtung soll von einem Fachverband (BVL/FiL) zertifiziert sein sowie
3. eine qualifiziert angeleitete Praxistätigkeit mit eigenverantwortlich durchgeführten Lerntherapien im Mindestumfang von 300 Fachleistungsstunden, die engmaschig und hochfrequent begleitet und durch Intervision und Supervision im Umfang von mindestens 60 Stunden ergänzt werden. Vorbild dieser Ausbildungsphase ist das LiA-Modell des FiL.
Nachgewiesene Praxistätigkeit über mindestens sechs Jahre in Vollzeit (min. 30 Arbeitsstunden/Woche) oder acht Jahre in Teilzeit (weniger als 30 Arbeitsstunden/Woche) gelten in Verbindung mit einer einschlägigen Ausbildung auf DQR-Niveau 6 und einer evidenzbasierten lerntherapeutischen Qualifikation im Umfang von mindestens 100 Unterrichtseinheiten als gleichwertiger Beleg für die Erfüllung der Voraussetzungen.
Die Erfüllung dieser Qualifikationskriterien kann durch ein Zertifikat eines Fachverbandes (FiL/BVL) oder des Berufsverband für Lerntherapeut*innen e.V. nachgewiesen werden.
Lerntherapeut*innen weisen ihre laufend durchgeführten Fort- und Weiterbildungen im Mindestumfang von 25 Zeitstunden pro Kalenderjahr nach. Der Nachweis der erfolgten Fort- und Weiterbildungen sowie Supervisionen ist Voraussetzung für eine Re-Zertifizierung.